Come on and forget it ....

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Gedanken
   Mein Forum :D
   WICHTIG!
   NI0X
   Rote Tränen
   Kazusa +piep+



Besucher online


Mein aktueller Hintergrund
Kostenlos Bilder hochladen bei directupload.net

http://myblog.de/deathangeljeanne

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wenn Liebe und Freundschaft Geld kosten würden, wär ich wohl schon mehr als im Bankrott.
Ich bin froh, dich getroffen zu haben. Und ich bin froh, dass du mir so oft zuhörst, und meine Gedichte gut findest, und so lieb zu mir bist. Ich weiß nicht, ob ich dir genau das zurückgeben kann. Ich weiß nicht einmal, ob ich es vielleicht bereits tue...


Ich hoffe, wir werden uns weiter so verstehen wie bisher.
Danke für deine Freundschaft.
Ich hab dich lieb.

Deine Marie
21.11.06 12:49


Glaubst du, ich liebe dich? Vielleicht hast du Recht… vielleicht aber auch nicht. Seit du mir geschrieben hast, bin ich kurz vorm Durchdrehen… ich denke nur an dich. Ich will beinahe, dass das, was du geschrieben hast, wahr wird… und dann schaltet sich mein Verstand ein. Ich kann nicht… so gern ich will, ich kann einfach nicht. Ich will niemanden verletzen, dich nicht, mich nicht und alle anderen, die dies betrifft, auch nicht.
Und trotzdem kann ich dich nicht vergessen…

"Du bist das Beste was mir je passiert ist,
es tut so gut wie du mich liebst.
Vergess den Rest der Welt,
wenn du bei mir bist.
Du bist das Beste was mir je passiert ist,
es tut so gut wie du mich liebst.
Ich sag’s dir viel zu selten,
es ist schön, dass es dich gibt."

... oder so...
26.9.06 20:40


Eigentlich will ich nur an dir vorbeigehen, doch als du mir deine Hand hinhälst, kann ich nicht anders und greife zu...

Egal wie lange diese Szene her ist, ich glaube nicht, dass ich sie je vergessen werde.
Egal, ob ich weiß, dass du meine Hand inzwischen beinahe widerwillig nehmen würdest, ich kann dich nicht vergessen.


"Doch nichts von alledem tut mir leid..."
12.9.06 11:42


Du stehst vor mir, und erzählst mir irgendwas. Irgendwas? Ja, irgendwas. Ich kann dir nicht zuhören, weil ich dich wie gebannt ansehe. Und auf einmal habe ich das Gefühl, dich umarmen zu wollen. Und bevor ich darüber nachgedacht habe, habe ich meinen Arm um deinen Hals gelegt und versuche dich zu küssen. Obwohl ich es erwartet habe, widerstrebst du nicht und lässt mich gewähren. Vielleicht bist du nur paralysiert von meiner Spontanität. Und ich küsse dich so innig, als hätte ich ewig darauf gewartet. Und du, wahrscheinlich hingerissen von dieser spontanen Aktion, erwiderst den Kuss. Und wir bleiben so stehen, und küssen uns ständig wieder...


Ein Traum, der nie enden soll...
12.9.06 11:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung